IKG Wilthen Gymnasium Wettbewerbe

Wettbewerbe im Fach Mathematik

Ob es die Freude an der Mathematik ist oder die Förderung mathematisch-begabter Schüler über den Unterricht hinaus – wir verfolgen an unserer Schule das Ziel, die Lust auf Mathematik sowie die geistigen Fähigkeiten der Schüler zu fordern und möglichst auszuschöpfen.

Diese Wettbewerbe zeigen, auf welche unterschiedliche Art Mathematik betrieben werden kann.

Organisationsteam: Frau Päprer, Frau Schiel

Mathematik-Olympiade

Die Aufgaben zur 1. Stufe der Mathematikolympiade (Schulrunde) werden am Beginn des Schuljahres ausgeteilt und zu Hause gelöst. Da können durchaus die Eltern, Geschwister oder die Großeltern den einen oder anderen Tipp geben. Die Lösungen werden durch die Fachlehrer kontrolliert und für min­destens 60% richtig gelöste Aufgaben gibt es zur Belohnung einen Olympiade- Punkt. Diesen können die Schüler in Leistungsfeststellungen als Zusatzpunkt einsetzen. Die Anstrengung lohnt sich also!

Einen zweiten Punkt kann man sich mit 80% richtig gelöster Aufgaben und der Teilnahme an der 2. Stufe (Regionalrunde) verdienen. Diese findet im November in der Schule statt. Die besten Schüler werden dann in einer Auszeichnungsveranstaltung zum Jahresende mit Preisen und Gutscheinen gewürdigt.

Einige Schüler schaffen den Sprung zur Landesrunde, die im Februar an einem Gymna­sium der Regionalstelle Bautzen über zwei Tage stattfindet. Den Höhepunkt bildet die Bundesrunde, die als deutschlandweiter Wettbewerb ausgetragen wird.

Die Mathematikolympiade erfordert von den Schülern sehr genaues akribisches Arbeiten. Lösungs­wege müssen begründet, mit Nebenrechnungen verdeutlicht, logisch und korrekt dargelegt werden. Man muss erklären, wie man zu jedem Ergebnis gelangt ist.

Bolyai-Wettbewerb

Die Leitlinie dieses Wettbewerbs beschreibt folgendes Zitat:

Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit ist ein ganz zentraler Wert unseres Lebens.

Seit dem Jahr 2014 haben wir an unserer Schule den Bolyaiwettbewerb etabliert. Dieser Internationale Mathematik Teamwettbewerb wurde 2014 das erste Mal in Deutschland durchgeführt: Wir sind sofort auf den Zug aufgesprungen – mit grandiosem Erfolg. Ein Team unserer Schule schaffte es bis ins Finale nach Budapest und erreichte dort einen zweiten Preis.

In diesem Teamwettbewerb haben vier Schüler eine Stunde Zeit, 14 Aufgaben zu lösen. Die Teilnehmer müssen eigenständig die Aufgaben im Team verteilen und dürfen/sollen sich aus-tauschen.

An unserer Schule werden die Schüler auf diesen Wettbewerb, der im Januar stattfindet, vorbereitet. Schüler der oberen Jahrgangsstufen trainieren dazu die unteren Stufen in zusätzlichen Trainingsein­heiten.

Unser Ziel ist es, jedes Jahr in jeder Klassenstufe ein Team ins Rennen zu schicken. Es hat sich auch zur Tradition entwickelt, die geistigen Anstrengungen mit einem kleinen Imbiss zu verbinden. Die Startgebühr von 3 € pro Teilnehmer wird vom Förderverein des Gymnasiums bezahlt, was die Anerkennung der Aktivitäten auf mathematischen Gebiet widerspiegelt.

Känguru-Wettbewerb

Sehr beliebt unter den Schülern ist der Känguruwettbewerb, der jedes Jahr am dritten Donnerstag im März stattfindet.

Für die 24 Aufgaben (ab Klasse 7 erhöht sich die Zahl auf 30 Aufgaben) sind jeweils 5 Lösungen vorgegeben, die richtige Lösung muss herausgefunden werden. Jeder Schüler erhält ein Startguthaben von 24 (bzw. 30) Punkten. Für jedes falsche Ergebnis gibt es Minuspunkte, so dass es durchaus sein kann, den Wettbewerb mit null Punkten zu beenden, das ist aber noch nie passiert.

In den letzten Jahren nahmen im Durchschnitt 170 unserer Schüler teil. Am Ende erhält jeder Schüler eine Urkunde, ein kleines Spiel und ein Lösungsheft für die Aufgaben. Das Startgeld von 2 € lohnt sich also auf jeden Fall.

Jeder, der die Mindestpunktzahl für den 1., 2., und 3. Preis erreicht hat, erhält zusätzlich ein Spiel oder ein Buch oder einen Experimentierkasten. Zudem können wir dem Schüler mit dem größten „Känguru­sprung“, also für die meisten hintereinander richtig gelösten Aufgaben, ein T-Shirt überreichen.

Wettbewerbe im Fach Informatik

Informatik ist ein Fach das sich dadurch kennzeichnet abstraktes Denken zu fördern. Es gilt die Schüler und Schülerinnen an Logik heranzuführen und ihnen Problemlösungsstrategien beizubringen.

Die Wettbewerbe bieten mir einer Reihe Knobelspiele die Möglichkeit die Schüler spielerisch mit diesen Themen umzugehen.

Organisationsteam: Frau Gunkelmann, Frau Heußer

Informatik Biber

Der Informatik-Biber ist Deutschlands größter Schülerwettbewerb im Bereich Informatik und findet vom 09.11.-20.11 während des Informatik- und TC-Unterricht statt. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche der Klassen 5 bis 12. Der Wettbewerb fördert das digitale Denken mit lebensnahen und alltagsbezogenen Fragestellungen. Dabei entdecken die Teilnehmenden Faszination und Relevanz informatischer Methoden. Beim Informatik-Biber setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich. Die Teilnehmenden erleben, wie spannend und vielseitig das digitale Denken der Informatik ist. Hier wird Interesse für Informatik geweckt, ohne dass Kinder, Jugendliche oder Lehrkräfte Vorkenntnisse in diesem Bereich haben müssen.

Die Ergebnisse werden den Schulen gesendet und sowohl der 1. Rang wie auch der 2. Rang erhalten eine kleine Wertschätzung. Der Wettbewerb wird am IKG bereits seit einigen Jahren durchgeführt und wir Informatiklehrer wertschätzen ein gutes Ergebnis auch durch (gute) Noten.

Bundesweit haben im letzten Jahr 401.737 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Wir hoffen auch diesen Jahr auf Spaß und gute Ergebnisse.

 

Bundeswettbewerb Informatik

Der Wettbewerb wird von den Schülern und Schülerinnen Zuhause bearbeitet. Die Anmeldung erfolgt über Frau Gunkelmann oder Frau Heußer, bei Interesse können sich die Schüler und Schülerinnen mit den Lehrern in Verbindung setzen. Teilnehmen können die Klassen 7-12.

Drei Runden

Der Wettbewerb beginnt am 1. September, dauert etwa ein Jahr und besteht aus drei Runden. In der 1. und 2. Runde werden zu Hause zu bearbeitet. Dabei können die Aufgaben der 1. Runde ohne größere Informatikkenntnisse gelöst werden; die Aufgaben der 2. Runde sind deutlich schwieriger. In der 1. Runde ist Gruppenarbeit zugelassen und erwünscht. An der 2. Runde dürfen jene teilnehmen, die allein oder zusammen mit anderen wenigstens drei Aufgaben weitgehend richtig gelöst haben. In der 2. Runde ist dann selbstständige Einzelarbeit gefordert. Die Bewertung erfolgt durch eine relative Platzierung der Arbeiten. Die zweite Runde beginnt Ende Dezember und die 3. Runde, die Endrunde, folgt dann Anfang September des Folgejahres.

Die Endrunde

Die ca. dreißig bundesweit Besten werden zur dritten Runde, einem Kolloquium, eingeladen. Darin führt jeder ein Gespräch mit je einem Informatiker aus Schule und Hochschule und analysiert und bearbeitet im Team zwei Informatik-Probleme.

Wettbewerbe im Fach Geographie

Im Fach Geographie findet jedes Schuljahr im Januar der Geographie-Wettbewerb Diercke WISSENs-Junioren für die Klasse 5/6 & Diercke WISSEN für die Klassenstufen 7-10 statt.

 

  • Dauer: 20 Minuten
  • Auszeichnung des Klassen- und des Schulsiegers
  • Möglichkeit zur Teilnahme auf Landes- und Bundesebene
  • Siegerinnen und Sieger der vergangenen Schuljahre:
    • Max Wilhelm H. (2019/2020)
    • Mina H. (2018/2019)
    • Bastian W. (2017/2018)

Hätten Sie’s gewußt?

1. Schiffe, die den Panamakanal vom Pazifik zur Karibik durchqueren, fahren überwiegend in Richtung … Ergänze die Himmelsrichtung.

2. Notiere den Fachbegriff für das Aufzeichnungsgerät für die Bodenerschütterungen bei Erdbeben.

3. Ordne die folgenden Städte nach ihrer geographischen Breite von Nord nach Süd:

A) Bordeaux
B) Oslo
C) Prag
D) Riga