Frankreich – das Land des guten Essens, des „savoir vivre“ und der reizvollen Landschaften

flagge-04805 gute Gründe, Französisch zu lernen

1. Kulturnation und Ideenwerkstatt
Frankreich verfügt über ein einzigartiges kulturelles Erbe. Französische Literatur, Musik, Philosophie und Kunst haben nichts von ihrer Faszination verloren. Zudem bekunden Filme wie „Die fabelhafte Welt der Amélie" oder „Die Kinder des Monsieur Mathieu", dass Frankreich das Kino als „Siebte Kunst" verehrt und noch sehr lebendig ist. Frankreich hat zudem die kreativste Rapperszene außerhalb der anglo-amerikanischen Welt. Und wer kennt nicht das französische Chanson.
 
2. Faszinierende Landschaften, die es zu entdecken gilt
Unser Lehrbuchreihe „A Plus" führt die Schüler jedes Jahr in die schönsten Gegenden und Städte Frankreichs. Zwischen Bretagne und Provence, Elsass und Bordeaux gilt es eine Vielfalt von Landschaften, Traditionen und Menschen zu entdecken. So lernen die Schüler vor allem genannte Gegenden kennen:
  • Klasse 6: Lyon
  • Klasse 7: Bretagne (Nantes)
  • Klasse 8: Paris
  • Klasse 9: Provence (Marseille)
Foto links: ambros, „Louvre“. Foto mitte: hilti, „Lyon im Winter“. Foto rechts: luvbits, „la tour Eiffel“
Some rights reserved. Alle Bilder stammen aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de
3. Französisch schlägt Brücken in die Welt
Französisch ist nicht nur die Sprache wunderschöner Regionen Frankreichs, sondern auch vieler anderer frankophoner Länder der Welt. So ist es in über 30 Staaten der Welt Amtsprache und wird dort von über 100 Millionen gesprochen. Daher führen unsere Lehrbücher die Schüler in Urlaubsparadiese wie ...
  • Klasse 8: Québec
  • Klasse 9: Marokko, Algerien, Tunesien
  • Klasse 10: überseeische Departements (Guadeloupe, Réunion, Tahiti)
4. Französisch - der Weg in die Zukunft
Die Vielfalt der deutsch-französischen Studienangebote ist einzigartig auf der Welt. Zwischen Universitäten beider Länder existieren über 1.800 Austauschprogramme, die Französisch unerlässlich erscheinen lassen. Französischkenntnisse sind wichtige Voraussetzung nicht nur für Dolmetscher und Übersetzer, sondern zum Beispiel auch für Juristen, Historiker und viele andere Humanwissenschaftler. Sie sind erforderlich für integrierte europäische Studiengänge, in denen ein Teil der Studien in einer deutschen Universität, ein Teil an einer französischen Universität abgeleistet wird. Die Absolvierung von Praktika und kürzeren Studienaufenthalten wird erleichtert.
Deutsche Ausbildungsabschlüsse werden von französischen Arbeitgebern anerkannt - und umgekehrt. Hieraus ergibt sich eine Vielzahl von Berufs- und Karrieremöglichkeiten.
 
5. Französisch lernen zahlt sich aus
Französisch lernen eröffnet große Chancen für den beruflichen Erfolg. Frankreich und Deutschland sind die beiden wichtigsten Wirtschaftspartner in Europa. So erreicht der Handel zwischen beiden Ländern einen jährlichen Umfang von 120 Milliarden Euro. Zum gegenseitigen Verständnis reicht Englisch nicht aus. Selbst in technischen berufen versteht man sich viel besser, wenn man die andere Kultur kennt. Mit Französisch hat man auf dem Arbeitsmarkt einen zusätzlichen Trumpf in der Hand. So haben zahlreiche Unternehmen wie Siemens, Bosch und Airbus in beiden Ländern wichtige Standorte.
Warum also Französisch?
... Weil es eine klangvolle, lebendige Sprache ist.
... weil Frankreich und andere französischsprachige Länder Urlaubsparadiese sind.
... Weil Französisch nützlich ist.
... Weil es Türen für die Zukunft öffnet.
... Weil es Freude macht.
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."  I. Kant

© 2013-2017 Immanuel-Kant-Gymnasium Wilthen  
template-joomspirit