Gelungene Exkursion nach Morgenröthe-Rautenkranz

 

Der Weltraum – unendliche Weiten …“ – so starteten wir in der Klasse 8 im naturwissenschaftlichen Profil das Stoffgebiet „Raumfahrt“ auf der Sternwarte in Sohland/Spree. In der Zwischenzeit wurde viel in Erfahrung gebracht, so zum Beispiel der Aufbau von Raketen, Lebensbedingungen im Weltall, Nutzen der Raumfahrt und weitere Dinge. Den Abschluss des Stoffgebietes bildete die Exkursion am 25. Februar 2009 ins Vogtland, genauer zur Deutschen Raumfahrtausstellung nach Morgenröthe-Rautenkranz.

 

Das Wetter meinte es an diesem Tag ausgesprochen gut mit den Nawi-Profilgruppen beider Klassen und den begleitenden Lehrern, Frau Jacob und Herrn Irrgang. Die etwas längere Fahrt wurde durch ein Video verkürzt, welches die Teilnehmer auf das Exkursionsziel einstimmte.

Durch die Ausstellung führte uns eine Museumsmitarbeiterin, deren Enthusiasmus und Fachkenntnisse nicht nur die Schüler beeindruckte. Sie verstand es ausgezeichnet, durch kleine Anekdoten, eigene Ansichten und gutes Hintergrundwissen, uns die Ausstellung und die Geschichte der Raumfahrt zu veranschaulichen. Die Schüler konnten dadurch Einblicke in verschiedenste raumfahrttechnische Bereiche gewinnen, welche im Klassenraum nicht so prägnant vermittelbar sind. Einen echten Raumanzug mal aus der Nähe zu betrachten, Platz in der Raumstation MIR zu nehmen, Raketenstarts zu erleben sind eben ganz besondere Dinge.

Trotz der vor Ort etwas knappen Zeit, sollte jeder Exkursionsteilnehmer nun wissen, wer Sigmund Jähn ist und warum sich die Ausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz befindet.

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."  I. Kant

© 2013-2017 Immanuel-Kant-Gymnasium Wilthen  
template-joomspirit