10 Jahre Begabtenförderung - 10 Jahre erfolgreiche Arbeit am Kantgymnasium

Es war das 10. Mal, dass sich die 20 besten Mathematiker der 5. Klassen der Regionalstellen Bautzen und Dresden am vergangenen Wochenende in Seifhennersdorf trafen. Der Grund war wie jedes Jahr derselbe: Alle Schüler hatten im Laufe des Schuljahres die 4 Aufgabenserien des Korrespondenzzirkels mit Bravour gelöst. Um so schöner für uns, dass sich dafür auch 3 Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums qualifizierten. Rebekka und Deborah Effenberger sowie Gotthard Brandt waren also mit dabei beim Spezialistenlager, das von 4 Lehrern des Kant-Gymnasiums unter der Leitung von Karin Jacob nun schon zum 10. Mal durchgeführt wurde.

Das herrliche Wetter, die ruhige Lage, der wunderbare Ausblick auf die Natur und eine leckere Essensversorgung sind Belohnung genug für ein Jahr mathematischer Arbeit. An beiden Tagen gab es trotz Erholung ein anspruchsvolles Programm. Wir testeten die Schüler auf viele Fähigkeiten: es wurde gebastelt, geknobelt, nachgedacht und sich sportlich betätigt. Die Exkursion auf den Oybin mit Vorstellung der ‚camera obscura’ gab einen Einblick in das neue Fach Physik im nächsten Schuljahr.

Den krönenden Abschluss bildete die Auszeichnung der besten Schüler. Zu unserem Jubiläum freuten wir uns um so mehr darüber, dass Gotthard Brandt - ein Schüler unseres Gymnasiums - der Sieger war. Dazu möchten wir ihn noch einmal herzlich beglückwünschen.

Eltern sehen unsere Begabtenförderung so:

„Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal für die kontinuierliche Förderung der Kinder über den Korrespondenzzirkel bedanken. Auch wenn es manchmal den Kindern schwer fiel, immer wieder Lust zum Lösen der Aufgaben zu entwickeln, so ist der Korrespondenzzirkel doch ein sehr gutes Medium, um die Kinder bei der Stange, sprich Mathematik zu halten und mit sehr interessanten und praxisnahen Aufgaben zu begeistern. Recht vielen Dank auch für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung!
Wir wünschen Ihnen und dem gesamten Team des Korrespondenzzirkels für die Zukunft alles Gute, weiterhin gute Ideen für spannende Aufgaben, die nötige Zeit für Organisation und Korrektur sowie auch die nötige finanzielle Unterstützung für die Durchführung des Korrespondenzzirkels.“ (Familie Griesbach aus Dresden)

 

Bleibt uns die Hoffnung, dass der Korrespondenzzirkel nicht zum „Luxus“ (siehe SZ vom 21.6.2012) gehört, den sich Schulen nicht mehr leisten können.

Team des Korrespondenzzirkels

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."  I. Kant

© 2013-2016 Immanuel-Kant-Gymnasium Wilthen  
template-joomspirit