Wer war Immanuel Kant?

kant1Immanuel Kant wurde als viertes von neun Kindern eines Riemermeisters am 22.4.1724 in Königsberg geboren. 1732 bis 1740 besuchte er das streng pietistische Gymnasium Fridericianum in Königsberg. Von 1740-46 studierte er an der Königsberger Universität. Er unterrichtete später als Hauslehrer (Hofmeister) bei verschiedenen Familien in Ostpreußen.
1754 kehrte er nach Königsberg zurück, wurde zum Magister promoviert, habilitierte sich und nahm eine thematisch sehr breite Vorlesungstätigkeit auf: Logik, Metaphysik, Moralphilosophie, Mathematik, Physik, Geographie (die er als akademisches Lehrfach einführte), später noch Anthropologie, Pädagogik, Naturrecht, natürliche Theologie, gelegentlich auch Festungsbau.
Seine ungesicherte wirtschaftliche Lage besserte sich aber erst 1770, als ihm endlich die Professur für Logik und Metaphysik übertragen wurde. Rufe nach Erlangen, Jena und Halle lehnte er ab.
1796 stellte er seine Vorlesungen ein. In seinen letzten sieben Lebensjahren von 1797 an beschäftigt sich Kant mit der transzendentalphilsophischen Grundlegung der gesamten Naturwissenschaft in Aufzeichnungen, die als Kants "Opus Postumum" lange nach dem Tod des Königsberger Philosophen veröffentlicht wurden (1936/38).
1801 zog er sich aus den akademischen Ämtern zurück. Immanuel Kant starb am 12.2.1804 in Königsberg

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."  I. Kant

© 2013-2016 Immanuel-Kant-Gymnasium Wilthen  
template-joomspirit