Aktuelles

Kantianerelite stellte erfolgreichste Einzelstarter

 „Dreifache Doppelwettkampftage“ standen für einige Kantianer/innen am 01.07. und 02.07.2019 im Wettkampfterminkalender. Nach dem Wilthener Schultriathlon am Montag absolvierten vier Sportlerinnen und drei Sportler bereits den nächsten Triathlon mit schwimmen, radeln, rennen.

In Hammerstadt bei Rietschen fiel am Strand des idyllischen Schenkteiches der Startschuss. Die Triathleten/innen rannten von der Startlinie durch den Sand ins Wasser und absolvierten einen Bojenrundkurs von ca. 150m im Teich. Anschließend begaben sie sich sofort auf die Fahrräder und fuhren auf dem Fahrradweg ca. 3km Richtung Reichwalde und wieder zurück. Als letzte Disziplin stand der Lauf um ein kleines Wäldchen am See auf dem Programm. Während die jüngeren Schüler (Kl. 5-6) 2 Runden (ca. 1000m) absolvierten, umrundeten die älteren (Kl. 7-10) dreimal das Wäldchen (ca. 2000m).

Die Gastgeber traten mehrheitlich in Teams an und teilten sich zu dritt in die Disziplinen während die Kantianer sich sehr erfolgreich allein durchkämpften. Die Platzierungen verdienen vor allem hinsichtlich der Belastungen des Vortages hohe Anerkennung:

Einzelwettkämpfer

Platz 3

Platz 1

Platz 2

Rebecca Müller (IKG)

5/3

33,47 Minuten

Lisa Graff (IKG)

6/2

29 Minuten

Sarah Graff(IKG)

7/2

33,42

Kevin Bönisch (IKG)

5/3

36,47 Minuten

Arne Hohlfeld (IKG)

5/3

28,56 Minuten

Theo Steimle [OS]

6

31:52 Minuten

Platz 4: Alina Schöne 5/3

♂ Lehrer Wk: Herr Kögler (25:20 Min.) vor Lehrerstaffel (28:09)

Glückwunsch zu den sehr guten Platzierungen!!! Smile

  • Tri2019R_1
  • Tri2019R_2
  • Tri2019R_3
  • Tri2019R_4
  • Tri2019R_5
  • Tri2019R_6

Simple Image Gallery Extended

 

Dreifache Spitzenleistung am 01.07.2019

Der 3. Wilthener Schultriathlon war in diesem Jahr dreifach bedeutsam und wurde seinem Motto dreifach gerecht: Dem Triathlon entsprechend mussten die drei Disziplinen Schwimmen, Radeln, Rennen in dieser Reihenfolge so schnell wie möglich absolviert werden. Außerdem existiert der sportliche Wettkampf in Wilthen nun schon drei Jahre (3. Durchführung in Folge). Weiterhin beteiligten sich in diesem Jahr als Premiere erstmals drei Schulen an dem sportlichen Wettkampf.

Das Immanuel-Kant-Gymnasium stellte als Gastgeber mit knapp 50 Sportlern/ innen die meisten Teilnehmer und die ca. 40 Personen des Organisations- und Funktionspersonals. Die Oberschule Wilthen brachte knapp 30 Sportler/innen an den Start und die acht Oberschüler aus Hochkirch kamen aus ihren Heimatorten mit ihren Fahrrädern nach Wilthen. Wahrscheinlich war es diese umfangreichere Erwärmungsstrecke, vielleicht auch der Neigungskurs Fitness, die einige der 8 Schüler in die Top-10 Wertung brachten.

Bei angenehmen Luft und Wassertemperaturen (24°C/ 25°C) am Morgen brach um 08:15 Uhr der Startschuss. Bürgermeister Herfort feuerte somit die Schüler nicht nur verbal, sondern auch mit einer Platzpatrone an. Die ersten fünf Schüler der Startwelle 1 (Klasse 8-11) sprangen auf jeweils einer Bahn ins Wasser. Nach der absolvierten Schwimmstrecke von 100m stoppte für sie die Zeit und das Rennen der nächsten fünf wurde „angefeuert“ (gestartet).

Mit der Startwelle 2 (Klasse 5-7) wurde ebenso verfahren, nur dass diese eine Strecke von 50m schwamm.

Die Startwellen hatten nach dem Schwimmen genügend Zeit, um sich abzutrocknen und in die Fahrrad- bzw. Laufsachen zu schlüpfen.

Gemeinsam gingen die Gruppen der jeweiligen Startwellen zum Bauhof der Stadt Wilthen. Dort konnten sie ihr Gepäck in der „Wechselzone“ (Wechsel Fahrrad-Lauf) ablegen und sich an den Fahrradstart begeben. Auf der Pflasterfläche gegenüber dem Bauhof wurde das Teilnehmerfeld entsprechend ihrer Schwimmzeit gestaffelt, sodass die schnellsten Schwimmer ganz vorn standen. Sie waren die ersten, die sich nach dem dortigen Startschuss auf die Fahrradstrecke begaben. Dazu radelten sie „An der Ziegelei“ parallel zur Bahnstrecke, bogen auf die Ch.-T.-Hünlichstraße ein, fuhren eine Runde um die Gartenanlage und zurück in die „Wechselzone“ (Bauhof). Das Fahrrad schoben die Triathleten/ innen in die bereitgestellten Fahrradständer und begaben sich sofort auf die Laufstrecke. Beim Anblick auf die ansteigende Weifaer Straße wurden manchem Sportler die Beine schlagartig noch schwerer. Dennoch kämpften sich alle verbissen den Berg bis zum Wendepunkt hinauf und anschließend wieder abwärts dem Ziel entgegen.

Auf alle (Wett)Kämpfer/innen, die durchs Ziel rannten wartete freundliches Funktionspersonal, das den Wertungsabschnitt von der Startnummer trennte, kühles Mineralwasser verteilte und jedem „Finisher“ die verdiente Teilnehmermedaille umhing.

Die Startwelle 1 hatte bis ins Ziel ca. 6,5 km zurückgelegt (einige locker unter 15 Minuten), die Startwelle 2 ca. 3 km. Die Auszeichnung der besten Leistungen nahm Bürgermeister Herfort zur Siegerehrung im Stadtbad Wilthen vor:

Startwelle 1 (Kl. 8-11)

Damen                                     Herren

Startwelle 1 (Kl. 5-7)

Mädchen                                     Jungen

Graff, Anna

Berger, Martin

Pietsch, Thea

Scholdei, Felix

Hofmann, Sophie

Dlabola, Jonathan

Graff, Lisa

Böttcher, Henning

Brandt, Elisabeth

Weiß, Friedel

Graff, Sarah

Schier, Marlon

Vielen Dank an alle Organisatoren, Unterstützer, Förderer und Sponsoren des 3. Wilthener Schultriathlons, die den „Hattrick“ und die schnellste Durchführung seit seines Bestehens ermöglicht haben. Vielen Dank auch an alle Anwohner und Unternehmer der Wettkampfstrecke für das Verständnis wegen der Straßensperrung für diesen in Wilthen und der Region einmaligen Sportwettkampf.

  • Tria2019_1
  • Tria2019_2
  • Tria2019_3
  • Tria2019_4

Simple Image Gallery Extended

Feierliche Übergabe der Reifezeugnisse 2019

Und wieder neigt sich ein Schuljahr dem Ende entgegen - ein erfolgreiches für 60 KANTianer des Immanuel- Kant- Gymnasiums Wilthen.

In einer feierlichen Veranstaltung  im „Haus Bergland“ konnten die diesjährigen Abiturienten des Jahrganges 2019 mit einem stolzen Gesamtdurchschnitt von 2,09 ihre Reifezeugnisse entgegen nehmen.

Schulleiter Armin Bartz würdigte in seiner Rede dieses erfolgreiche Ergebnis und zeichnete zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt Wilthen, Herrn Michael Herfort, die 6 Jahrgangsbesten aus: Nils Güttler erzielte einen Durchschnitt von 1,3 und  Janin Thomas von 1,2. Insgesamt 4 mal konnte die Traumnote von 1,0 erreicht werden: Luisa Haase, Friederike Mai, Lucas Heidrich und Gotthard Brandt zählten zu diesen so erfolgreichen Abiturienten. Allen unseren herzlichsten Glückwunsch!

Neben dem Bürgermeister der Stadt Wilthen waren auch weitere Gäste als Partner der Bildungseinrichtung anwesend: vom Freundeskreis, der Trumpf Sachsen GmbH Neukirch sowie die Vertretung der Kreissparkasse Bautzen, Filiale Wilthen. Diese Ehrengäste zeichneten weitere Abiturienten aus - für ihr soziales Engagement, ihre mathematischen und naturwissenschaftlichen Leistungen.

 

In einer spritzigen Dankesrede der Schüler, vorgetragen von Leonore Förster und Lucas Heidrich, hielten die Beiden Rückblick auf die 8 Jahre ihrer schulischen Entwicklung am Immanuel- Kant- Gymnasium und verglichen diese mit einem Polaroid - Foto, welches zunächst unscharfe Konturen enthielt, das sich jedoch im Laufe der Zeit immer mehr mit Umrissen und Farben füllte.

Sie vergaßen auch nicht, ihre Eltern und Lehrer zu würdigen, die sie auf diesem Abschnitt ihres Lebens verantwortungsbewusst begleiteten und dankten natürlich auch der Stadt Wilthen als Schulträger, der durch bauliche Erneuerungen und Investitionen eine angenehme Lern- und  Arbeitsathmosphäre geschaffen hat. 

Allen unseren erfolgreichen Abiturienten herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg! Mögen sie, wie Bürgermeister Michael Herfort in seiner Rede betonte, als „Botschafter der Stadt Wilthen, als Botschafter der Oberlausitz“ in ihrem nächsten Lebensabschnitt unterwegs sein!

  • Abi2019_1
  • Abi2019_2
  • Abi2019_3
  • Abi2019_4
  • Abi2019_5

Simple Image Gallery Extended

48h - Aktion 2019

Die „ 48- Stundenaktion“  fand in diesem Schuljahr in zwei Etappen statt.

Im Monat Mai reparierte der Leistungskurs Biologie, unter Leitung von Herrn Schnick, die Kräuterspirale auf unserem Nordhof.  Allen fleißigen Helfern der Jahrgangsstufe 11 möchte ich an dieser Stelle recht herzlich danken.  Am letzten Wochenende ging es an die Realisierung des zweiten Teils. Das „grüne Klassenzimmer“, die Brücke über den Teich und die sieben Holzbänke brauchten eine dringende Farberneuerung. Jeweils 7 Schülerinnen und Schüler opferten am Freitag und am Samstag ihre Freizeit.  Nur so konnten wir unsere Zielstellung auch erreichen. Der Dank gilt: unserem Hausmeister für die materielle Unterstützung des Projektes, der Schulsozialarbeiterin für die Hilfe und die Begleitung des Vorhabens und natürlich den fleißigen Malern unserer Schule.

Dies waren am Freitag: Emma Happel, Lucie Lebelt, Marie Reuter, Michelle Schmidt, Moritz Körner, Emily Lalurny, und Lilly-Marie Kruschwitz.

Am Samstag beendeten folgende Schülerinnen und Schüler die „ 48 Stundenaktion erfolgreich: Emma Happel, Lucie Lebelt, Marie Reuter, Michelle Schmidt, Moritz Körner, Emelie Hultsch und Karina Sturm.

Unsere Bitte für das nächste Schuljahr wäre: „ Habt Mut zur Teilnahme“. Es macht sehr viel Spaß und ist ein echter Beitrag für unsere Schule, die Gemeinschaft und damit auch für unsere Welt.

  • 48h1
  • 48h2
  • 48h3
  • 48h4

Simple Image Gallery Extended

Unterkategorien

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."  I. Kant

© 2013-2017 Immanuel-Kant-Gymnasium Wilthen  
template-joomspirit