Arrivederci Roma...

Nach 2 Jahren ging die Studienfahrt wieder nach Rom. Dabei fuhren Schüler aus den 10. und 11. Klassen vom 16. bis 21. September mit. Noch bevor die Fahrt losging, wurden Vorträge für die jeweiligen Sehenswürdigkeiten vorbereitet, welche dann vor Ort vorgestellt wurden.

Am Sonntagmittag startete die Fahrt nach Rom. Nach circa 20h Fahrt kamen wir endlich an, und der Thementag „Antikes Rom“ konnte beginnen.

Wir besuchten das Colosseum, in dem früher Gladiatorenkämpfe ausgeführt wurden, und erfuhren mehr über die Caracalla-Thermen. Weiter ging es zum Circus Maximus und dann zum Palatin, einem der sieben Hügel Roms. Am Nachmittag besuchten wir die Kaiserforen, das Forum Boarium, sowie das Forum Romanum. Gegen 17 Uhr kamen wir dann auf unserem Campingplatz Roma an und inspizierten unsere Bungalows.

Der zweite Tag unserer Reise stand unter dem Thema „Christliches Rom“. Dabei besuchten wir als erstes die Katakomben an der Via Appia Antica, in denen vor fast 2000 Jahren außerhalb der Stadt die frühen Christen begraben wurden. Danach ging es zum 200 Jahre alten „Fremdenfriedhof“ für nichtkatholische Ausländer. Dabei gingen wir am Grab von Goethes Sohn August und den Gräbern der Gebrüdern Humboldt vorbei. Am Nachmittag suchten wir den Vatikan auf. Währenddessen bestiegen wir den 137m hohen Petersdom und konnten die Kuppel von innen sehen und von außen einen wunderschönen Blick über Rom genießen. An diesem Tag hatten wir ein wenig Freizeit und konnten uns selber durch Rom bewegen.

Unser dritter Tag begann sehr zeitig. Wir fuhren bereits 6.30 Uhr in Richtung Pompeij los. Dort konnten wir in aller Ruhe die bei einem Vulkanausbruch „verschwundene“ Stadt besichtigen. Nach diesem interessanten Ausflug in die Geschichte bestiegen wir den Vesuv. Von dort aus hatten wir einen wunderschönen Blick über die Stadt Neapel und den Golf von Neapel.

An unserem letzten Tag ging es wieder nach Rom hinein. Dabei besuchten wir das Pantheon, ein Heiligtum, das allen Göttern geweiht war, und die Piazza Navona, einen großer Platz in Rom. Auf der Spanischen Treppe schossen wir ein Gruppenfoto. Auch besuchten wir die Fontana di Trevi, einen Brunnen, der Glück bringen soll. Dort aßen wir das wohl beste Eis Roms.

Gegen 17 Uhr ging es dann zurück in Richtung Heimat und am Freitag kamen wir schließlich nach circa 20h Fahrt wieder in Wilthen an.

Die Fahrt nach Rom war ein Ereignis, welches wahrscheinlich niemand von uns so schnell vergessen wird. Unser größter Dank gilt den begleitenden Lehrern Frau Adler, Frau Zeckel, Frau Snelinski und Herrn Hartmann, welche uns auf dieser Fahrt zuverlässig begleiteten. Auch möchten wir uns beim Busunternehmern Lassak und den beiden Busfahrern recht herzlich bedanken.

Um diese Reise noch bildhafter zu verdeutlichen, wird in Kürze auf dem Youtube-Kanal unseres Gymnasiums ein Video zur diesjährigen Romfahrt hochgeladen.

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."  I. Kant

© 2013-2017 Immanuel-Kant-Gymnasium Wilthen  
template-joomspirit